Haus & Garten

Die Geschichte:

Wann und wie bekam die Pfarrei St. Ulrich einen Kindergarten und Hort? 

Herr Willy Geiger vermachte im Jahre 1942 sein fast 4000 qm großes Grundstück der Pfarrei St. Ulrich mit der Auflage, eine Einrichtung für Kinder zu schaffen. Seine beiden Söhne waren ums Leben gekommen. Sechs Wochen später zerstörte eine Luftmine sein Haus und begrub diesen großen Wohltäter unserer Gemeinde unter den Trümmern. Den Kindern jedoch hat er ein unschätzbares Erbe hinterlassen! Fünf Jahre nach Kriegsende wurde auf dem Grundstück der Kindergarten und Hort gebaut.

Im September 1951 holte der damalige Stadtpfarrer Johann Ertl die Don Bosco Schwestern (Schwestern des Kinderfreundes Don Bosco) nach Laim. Obwohl die Don Bosco Schwestern im Dezember 2002 den Kindergarten und Hort St. Ulrich ausschließlich an weltliche Mitarbeiter übergeben haben, ist es uns nach wie vor wichtig, im Sinne der Don Bosco-Pädagogik weiter zu arbeiten. Die Räume, die den Kindern heute zur Verfügung stehen wurden 1993 eingeweiht. 

Bei der ersten größeren Renovierung im Sommer 2007 wurde die Einrichtung heutigen Sicherheitsstandards angepasst, und der Garten mit vielen Spielgeräten neu gestaltet. 

Unser Haus

In unserem Haus gibt es Platz zum ...

... spielen
... kuscheln
... toben
... turnen
... wohlfühlen
... kochen
... werken
... sonstiges
 

Unser Garten

Und in unserem wunderschönen, großen Garten gibt es eigentlich nichts, was man nicht machen könnte ... 
... schaukeln, klettern, im Sandkasten spielen, rennen, toben, Laufrad fahren, Wasser spritzen, schlittenfahren, und, und, und ...